11.04.2015

informelle Leistungsfeststellung - Methoden


Es gibt viele - und noch mehr - Methoden für Lernstandserhebungen, die auch noch Spaß machen können und nicht unbedingt "Prüfungscharakter" haben (müssen). Nichts Schlimmeres kann passieren, als wenn die Schüler/innen sich durch Lernstandserhebungen immer wieder in Prüfungssituationen sehen und Lern- von Leistungssituationen nicht mehr trennen können.

Das sind Beispiele für rasche, punktuell durchführbare formative Lernstandserhebungen:

3-2-1 Ausstiegskarten, A-B-C-D Karten, ja/nein-Karten,Vokabel Ping-Pong, 4-Ecken-Austausch, Graffiti Wand, Selbsteinschätzung / Ich-kann-Sätze, Pre-Test, Lernstandsbarometer, Think-Pair-Share, um Lernstand in der Gemeinschaft zu kontrollieren, Fragen stellen und Antworten im Plenum vorlesen und diskutieren, kurze, schriftliche Antworten, z.B. zu Begriffe oder Konzepte vor und nach Lernaufgaben oder Lernphasen, Problemlöseaufgaben, die sofort kontrolliert werden, Gespräche mit Lernenden über ihre Problemlöseansätze, kurze schriftliche Aufgaben im Unterricht, z.B. “Warum ist … wichtig für… ?“ , ein 1-minutiger Aufsatz bzw. Freewriting, Selbsteinschätzung in Lernzonen (Lernzonen-Plakat), Leuchtende Glühbirne, Spielbrett für Lernstandserhebung, Daumen hinauf bzw. hinunter, Vorerhebungsquadrat, Schachtelbild, Windscheibenkontrolle, Ampelvorlage (stop-weiter machen – Start)


Hier sind Beispiele für aufwändigere formative Lernstandserhebungen:
Lerntagebücher, Lernportfolios, Selbstreflexionen, Unmittelbares Feedback von Peers, Lehrpersonen oder eLearning-Aufgaben z.B. auf Basis von Beurteilungsraster

 

Quelle der Methoden: Ressourcenpaket formative Leistungsbeurteilung

Weitere Methoden für förderliche Leistungsbewertung: Thomas Stern (ÖZEPS)